TT – 28.02./01.03 – KKl C: TTG Leonberg / Eltingen VI – SV Rohrau III 8:8, SV Rohrau III – TTF Schönaich III 9:0

Es spielten: Andreas Benz, Bernd Weiss, Manfred Walz, Bernd Lanzl, Jochen Stoll, Jan Hartnagel und Andreas Kopp

Am Samstag stand in Leonberg das Spitzenspiel des Wochenendes an. Tabellenzweiter gegen Tabellendritter. Die Herren 3 reisten in Bestbesetzung an. Das es schwer werden würde zeigte sich gleich beim Blick auf die Leonberger Aufstellung. Leonberg hat sich für die Rückrunde verstärkt. Das bisherige mittlere Paarkreuz spielt jetzt als hinteres Paarkreuz. In den Doppeln erwischten die Herren 3 gleich mal einen schlechten Start. Sowohl Manfred und Jan als auch Bernd Weiss und Andreas mussten ihr Doppel abgeben. Nur Jochen und Bernd Lanzl konnten nach hartem Kampf über 5 Sätze ein Doppel holen. Beim Zwischenstand von 2:1 ging es in die Einzel. Andreas gewann sein Spiel klar in 3 Sätzen. Bernd Weiss verlor sein Spiel in 3 Sätzen, war aber immer knapp dran. Die zwei folgenden Spiele am mittleren Paarkreuz mussten beide abgegeben werden. Manfred verlor unglücklich nach einer 2:0 Satzführung noch in 5 Sätzen und Bernd Lanzl musste nach 3 Sätzen seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Anschließend zeigte sich am hinteren Paarkreuz ein ausgeglichenes Bild. Jochen gewann sein Spiel in 4 Sätzen, Jan verlor in 3 jeweils knappen Sätzen. Mit klarem Rückstand ging es in die zweite Runde der Einzel. Andreas gewann erneut klar in 3 Sätzen, Bernd Weiss verlor nach 4 hart umkämpften Sätzen. Jetzt kam der Doppelschlag am mittleren Paarkreuz. Manfred gewann klar in 3 Sätzen und Bernd Lanzl erkämpfte sich über 5 Sätze den Sieg. Am hinteren Paarkreuz konnte dann erneut Jochen einen Sieg nach Hause fahren, Jan gab sein Spiel ab. Es ging also ins Schlussdoppel. Unentschieden oder Niederlage war die Frage aus Rohrauer Sicht. Andreas und Bern Weiss holten sich das Spiel und somit das Unentschieden für Rohrau. Unterm Strich ist dieser Punkt für Rohrau zu wenig um aufzusteigen, gemessen am Spielverlauf war es aber ein gewonnener Punkt, denn teilweise war der Rückstand sehr deutlich.

Am Sonntagmorgen begrüßten die Herren 3 die Gäste aus Schönaich. Die Aufstellung war fast analog zum Vortag, nur an Position 6 spielte Andreas anstatt Jan. Gut eingespielt vom Vortag und motiviert machten die Herren 3 kurzen Prozess und schossen Schönaich mit 9:0 aus der Halle. Mehr als 3 Sätze gönnte man dem Gegner nicht. Dieser Sieg war klar und auch in dieser Höhe in Ordnung. Das nächste Spiel der Herren 3 findet am Samstag daheim statt. Dann gilt es. Im Spitzenspiel der Kreislasse C wird der Tabellenführer aus Deckenpfronn begrüßt. Sollten die Herren 3 noch auf einen Aufstiegsplatz wollen muss hier ein Sieg her. Das dieses Vorhaben extrem schwer wird ist jedem klar. Hierfür müssen alle an die Leistungsgrenze und noch etwas darüber hinaus gehen.