TT – 26.3.2022 – Bezirksliga – SV Rohrau I : TTF Schönaich I 9:7

Für Rohrau spielten: Robert Romulewicz, Andreas Waidelich, Bernd Schäfer, Eberhard Bauer, Ingo Werner, Andreas Roller

Rohrau holt wichtigen Sieg – Relegation sicher

Nichts für schwache Nerven war das Heimspiel der Rohrauer Ersten im Abstiegskampf gegen die favorisierten Gäste aus Schönaich, die erstmals in ihrer stärksten Mannschaftsaufstellung aufliefen. Bei Rohrau fehlte hingegen Trinh Le Tran, die besonders im dritten Rohrauer Doppel schmerzlich vermisst wurde.

So stand nach den Doppeln zunächst auch eine 2:1 Führung für Schönaich. Nach dem Sieg von Rohraus Spitzenspieler Robert Romulewicz gegen Ulmer konnte der 2:3 Anschluss gehalten werden. Dass die Gastgeber in dieser Phase nicht einem 2:5 Rückstand nachlaufen mussten lag dann an Rohraus Mannschaftsführer Bernd Schäfer. Nach 2:0 Satzrückstand und einer 10:8 Führung von Jonas Schilling konnte er zwei Matchbälle abwehren und das Spiel noch im 5. Satz gewinnen, während „Ebse“ Bauer unglücklich den Entscheidungssatz abgeben musste. 3:4 also und Rohraus stärkste Phase folgte. Ingo Werner der alte Fuchs konnte gegen den unbequem spielenden Janusz Müller relativ klar mit 3:1 gewinnen. Auch lange Noppen waren keine Waffe gegen ihn. Und auch Andreas Roller zeigte als Ersatzmann eine sehr gute Leistung. Jeweils in der Verlängerung seiner Sätze hatte er die besseren Nerven und sicherte erstmals die Rohrauer Führung zum 5:4.

Diese hielt bis zum Schlussdoppel, denn in den jeweiligen Paarkreuzen wurden jeweils die Punkte geteilt. So konnte Andreas Waidelich erstmals gegen Simon Ulmer gewinnen und holte einen weiteren wichtigen Punkt am vorderen Paarkreuz. Hier war gegen Schönaichs Spitzenspieler Michael Doth kein Kraut gewachsen, wenn auch Robert Romulewicz eine beherzte Leistung zeigte und nur knapp verlor. Bernd Schäfer und Ingo Werner sicherten im mittleren und hinteren Paarkreuz die 8:7 Führung bis zum Schlussdoppel. Dieses wäre fast nicht nötig gewesen, wenn Andi Roller seine famose Aufholjagd nach 2:0 Rückstand gegen Müller noch in einen Sieg „veredelt“ hätte. Doch durch seine knappe Niederlage kam es zum Showdown der Spitzendoppel. Und dieses Match hielt was es versprach. Romulewicz/Schäfer kämpften sich gegen Schönaichs Spitzenpaarung Doth/Müller durch und siegten nach einem 2:1 Rückstand letztlich verdient. Der unerwartete Rohrauer Sieg stand fest und zumindest die Relegation um den Klassenverbleib ist gesichert. Und da diese in Rohrau stattfindet, sollte der Heimvorteil dann auch genutzt werden können.

Die interessierten Tischtennisfans sollten sich als Termin den 7. Mai 2022 schon
einmal vormerken ! Mit Rohrau II hat ein weitere Mannschaft von uns die
Gelegenheit ihr Saisonziel – den Aufstieg in die Bezirksklasse- zu erreichen.

Bilanzen:

  • Doppel: Romulewicz/Schäfer 2:0, Waidelich/Bauer 0:1, Werner/Roller 0:1
  • Einzel: R. Romulewicz 1:1, A. Waidelich 1:1, B. Schäfer 2:0, E. Bauer 0:2, I. Werner 2:0, A. Roller 1:1

Spielbericht in myTischtennis