TT – 18.9.2022 – Bezirksliga – VfL Herrenberg III : SV Rohrau I 9:7

Für Rohrau spielten: Robert Romulewicz, Andreas Waidelich, Rainer Stolz, Bernd Schäfer, Ingo Werner, Le Ai Trinh Tran

Lange Gesichter bei Rohrau

Auf eine kalte Dusche war man auf Rohrauer Seite nach den Vorberichten in der Tageszeitung schon eingestimmt. Doch dass man gleich zweimal kalt geduscht wurde hatte man nach den Mannschaftsaufstellungen nicht unbedingt erwartet.
Die Herrenberger mussten immerhin auf mindestens zwei Stammkräfte verzichten, während die Rohrauer trotz des Ausfalles von Eberhard Bauer mit einer nominell starken Truppe aufwarten konnten.

So begann das Spiel auch wie erwartet. Das Rohrauer Spitzendoppel konnte sich genauso klar durchsetzen wie Ingo Werner/ Trinh an Doppel 3.
Doch die 2:1 Führung hielt nicht lange. Chancenlos im Spitzenpaarkreuz und unglücklich im mittleren Paarkreuz konnte Herrenberg auf 5:2 davonziehen. Durch klare Siege von Trinh und Werner kamen die Gäste auf 5:4 heran. Im vorderen Paarkreuz war auch im zweiten Durchgang nichts zu erben, sodaß Herrenberg auf 7:4 davonziehen konnte.
Doch die Messe war noch nicht gelesen. Ein sich steigerndes mittleres Paarkreuz sorgte für den 7:6 Anschluß. Jetzt war alles möglich- sogar ein Sieg! Doch während Trinh ihre weiße Punkteweste behalten konnte, mußte Ingo Werner seinem Gegner Artemenko zum klaren Sieg gratulieren.

Jetzt war nur noch ein Unentschieden drin und das sollte das Rohrauer Spitzendoppel Romulewicz/Schäfer holen. Doch leider konnte die Formation nicht an die gewohnte Stärke anknüpfen und mussten Kugler/Hiemann zum klaren Erfolg gratulieren. Bis auf die Ersatzfrau Trinh haderten die Rohrauer Spieler zum Teil mit ihrer Performance. In diesem Spiel war sicherlich mehr möglich.

Bilanzen:

  • Doppel: Romulewicz/Schäfer 1:1, Waidelich/Stolz 0:1, Tran/Werner 1:0
  • Einzel: Romulewicz 0:2, Waidelich 0:2, Stolz 1:1, Schäfer 1:1, Werner 1:1, Tran 2:0

Ergebnis in myTischtennis